Menu
FAQ haeufige Frage Fensterbau

Unterstützung bei häufigen Fragen (FAQ)

Alles wichtige auf einer Seite.

Alle Fragen beantwortet?

Nutzen Sie die Suchfunktion oben rechts, unseren Live-Chat oder unsere Kontaktmöglichkeiten, um Ihre Frage auf kurzem Weg zu klären.

Neukauf und Sanierung.

Materialberatung, Austausch oder Sanierung, allgemeine Infos.

Welches Material
ist empfehlenswert?

Holz, Kunststoff, Aluminium oder eine Kombination?

Holz, Kunststoff oder doch Aluminium? Oder vielleicht eine Kombination daraus? Auf diese Fragen gibt es zwei Antworten: Zum einen eine wirtschaftlich sinnvolle, zum Anderen eine unter ästhetischen Gesichtspunkten. Im Idealfall sind beide deckungsgleich. Die am Markt erhältlichen Fenstermaterialien haben alle Vor- und Nachteile.

  • Aluminiumfenster sind in der Herstellung sehr energieintensiv und unterliegen bei Temperaturschwankungen recht großen Veränderungen. Dafür sind sie andererseits sehr pflegeleicht. Link zu Alu-Fenster
  • Holzfenster bestehen aus einem natürlichen und somit ökologischen Rohstoff und sie haben gute Dämmungseigenschaften. Im Innenraum sorgt die Holzoberfläche für einen authentischen Wohlfühlcharakter. Der Pflegebedarf fällt im Vergleich zu anderen Materialien etwas höher aus. Link zu Holzfenster
  • Fenster aus Kunststoff schließlich sind preislich meist am attraktivsten, außerdem dämmen sie die Wärme recht gut. Negativ schlägt zu Buche, dass sie zu dauerhafter Verformung neigen und die Entsorgung ökologisch fragwürdig ist. Link zu Kunststoff-Fenster

Für welches Material oder welche Materialkombination Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer Einstellung ab. Spielt die Ästhetik die Haupt- und das Finanzielle nur eine Nebenrolle, kann es beispielsweise hochpreisiges Edelholz sein. Wenn das Geld nicht so locker sitzt, fällt die Wahl dagegen oft auf Kunststoff. Auch dann sollte jedoch auf die Qualität geachtet werden, sonst weht die Ersparnis schon nach kurzer Zeit buchstäblich wieder zum Fenster hinaus.

auf Merkliste setzen von Merkliste entfernen

Soll ich meine Fenster sanieren oder komplett austauschen?

Das hängt vor allem von der Verglasung, dem Alter und dem Zustand des Fensters ab. Sind die Fenster alt und einfachverglast, ist ein Austausch in der Regel wirtschaftlicher als die Modernisierung. Einfachverglasungen werden heutzutage nicht mehr verwendet und sind für vergleichsweise hohe Energieverluste verantwortlich. Die Investition in neue Fenster zahlt sich somit auch über die niedrigere Heizungsrechnung aus. Darüber hinaus wäre zu prüfen, ob die Rahmen ausreichend stabil sind, um mit zwei oder drei Glasscheiben bestückt zu werden.

Bei zwei- oder dreifachverglasten Fenstern ist die Modernisierung oftmals die sinnvollere Lösung. Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist bei diesen Modellen meist gut, auch wenn die Fenster schon einige Zeit im Einsatz sind. Kleine Schäden oder Undichtigkeiten können mit relativ geringem finanziellen und handwerklichen Aufwand ausbessert werden. Sind die Schäden großflächig oder gar flächendeckend, ist ein Austausch der betroffenen Stellen oder ein Rahmentausch denkbar.

 

Wann sollte saniert bzw. ausgetauscht werden?

Für Arbeiten am Fenster empfehlen sich vor allem der Sommer sowie die wärmeren Monate im Frühling oder Herbst. Werden die Arbeiten von Fachleuten oder erfahrenen Heimwerkern ausgeführt, sind die Zeiten, während denen kein Fenster vorhanden ist, zwar gering.

Für einen Fensteraustausch werden in der Regel maximal zwei bis vier Stunden angesetzt. In der kalten Jahreszeit steigt aber zum einen das Risiko, dass es zu starkem Regen, Schnee oder Unwettern kommt. Zum anderen können manche Materialien bei sehr kalten Temperaturen nicht mehr optimal oder gar nicht mehr verarbeitet werden.


Was gibt es nach der Sanierung bzw. dem Austausch zu beachten?

Damit die Freude an neuen oder sanierten Fenstern lange anhält, müssen die Bewohner unbedingt ihr Lüftungsverhalten an die neuen Gegebenheiten anpassen. Vor allem, wenn besonders alte oder beschädigte Exemplare durch moderne und gut dämmende Fenster ersetzt worden sind, wirkt sich das erheblich auf das Raumklima aus.

Das kann zu erhöhter Luftfeuchtigkeit in den Räumen und somit langfristig zu Schimmelbildung führen. Lüften Sie daher mindestens morgens und abends. Statt das Fenster dauerhaft gekippt zu lassen, sollten sie einige Minuten lang für Durchzug sorgen.

Benötige ich bei Mehrfachverglasung einen separaten Schallschutz?

Sollten Sie vorher in einer Wohnung mit alten, einfachverglasten Fenstern gelebt haben, werden Sie mit Zwei- oder gar Dreifachverglasung auf jeden Fall mehr Ruhe in den eigenen vier Wänden haben. Ob jedoch Stille herrscht, muss bezweifelt werden. Es hat seinen Grund, warum sich am Markt auch spezielle Schallschutzfenster durchgesetzt haben. Wer besonders lärmempfindlich ist oder in einer lauten Umgebung, etwa an einer vielbefahrenen Straße wohnt, sollte auf jeden Fall eine zusätzliche Schallschutz-Verglasung in Betracht ziehen.

 

Wie lange hält ein Fenster?

48 Jahre. So lange sind sie zumindest dem Bundesbauministerium zufolge durchschnittlich in Deutschland im Einsatz, bevor sie ausgetauscht werden. Vor allem in den vergangenen 20 Jahren haben sich die Fenstertechnologie sowie das Wissen über Energieeffizienz und Wohnklima jedoch rasant weiterentwickelt. Daher sollten Sie schon vor Ablauf der 48 Jahre prüfen, ob Ihre Fenster noch dicht halten und einigermaßen dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

In die Zukunft gesehen ist die Nutzungsdauer von 48 Jahren ein Anhaltspunkt, ob sich eine Modernisierung oder ein Austausch lohnt. Ist die Immobilie im Eigentum und soll sie es auch bleiben, dann ist der Nutzungshorizont lang genug, um über eine kleine oder auch größere Investition nachzudenken. Bei einem absehbaren Auszug ist fraglich, ob die Wertsteigerung des Gebäudes durch die neuen Fenster die Investitionen wieder ausgleicht. Das hängt unter anderem auch vom Standort sowie dem Angebot und der Nachfrage auf dem lokalen Immobilienmarkt ab.

 

Warum beschlagen Fenster von außen?

Kondenswasser setzt sich immer dann an Scheiben ab, wenn sie kälter sind als die Temperatur der sie umgebenden Luft. Also beschlagen Fenster dann außen, wenn sie hervorragend funktionieren.
Die Scheiben tun also nichts weiter als ihre Pflicht, eine gut funktionierende Wärmedämmung und werden von der physikalischen Wirklichkeit eingeholt.

Abwicklung von Aufträgen

Fragen von Beratung bis Lieferung.

auf Merkliste setzen von Merkliste entfernen

Wann und wie kann ich mich zum Fensterkauf beraten lassen?

Wir sind für Sie telefonisch unter 03741 / 57040 Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu erreichen. Wir versuchen Ihnen zu dieser Zeit Rede und Antwort bezüglich allen Fragen zu stehen. Falls Ihnen ein Kontakt via E-Mail sympathischer ist oder Sie für Ihren Fensterkauf wochentags keine Zeit haben, können Sie Ihre Fragen gerne in einer Mail an info@gruenbeck-fenster.de formulieren.

Beinhaltet die Lieferung eine Transportversicherung?

Ja! Ihre Fenster sind bis zum Zeitpunkt der Anlieferung bei Ihnen zu Hause versichert. Falls Sie Ihre Fenster bei uns abholen sind diese ebenfalls versichert bis zum Zeitpunkt der Warenausgabe. Der Gefahrenübergang der Ware findet beim Abladen an der von Ihnen angegebenen Lieferadresse statt.

auf Merkliste setzen von Merkliste entfernen

Wohin mit Bestellungen und Anfragen?

Nutzen Sie dazu, je nach Art Ihrer Anfrage, die folgenden Mailadressen:
Angebotsanfragen: anfrage@gruenbeck-fenster.de
Bestellungen: bestellung@gruenbeck-fenster.de

 

Wer bearbeitet meine Vorgänge?

Ihre Vorgänge werden von Ihrem Ansprechpartner des zuständigen Gebietsverkaufsleiters bearbeitet.

 

Wie, wann und mit was wird geliefert?

Information hierzu erhalten Sie mit Ihrer Lieferbestätigung Grundsätzlich bieten wir folgende Möglichkeiten: LKW mit Kran, LKW mit Mitnahmestapler oder Spedition (Abhängig von Auftragsgröße und Liefergebiet)

 

Wo finde ich technische Unterlagen?

Technische Unterlagen der Systeme sind am jeweiligen Produkt als Download hinterlegt. Gegebenenfalls müssen Sie eingeloggt sein, um die Downloads abrufen zu können. Für einen Zugang und weitere Unterlagen können Sie uns jederzeit kontaktieren oder im Chat unten rechts schreiben.

Wer plant meine Baustelle?

Produktmanagement, Techn. Support, techn. Zeichner stehen bei Grünbeck zur Verfügung. Die Planung Ihrer Baustelle wird im Einzelfall mit Ihrem Gebietsverkaufsleiter abgestimmt.

 

Welchen U-Wert hat welches System?

U-Werte und weitere technische Parameter erfahren Sie auf den jeweiligen Produktseiten. Achten Sie darauf, die Fachkundenansicht aktiviert zu haben (über dem Menü oben link).

 

Wenn es klemmt! Wie stelle ich ein und repariere ich?

Die Wartungs- und Pflegeanleitungen können Sie sich auf der jeweiligen Produktseite herunterladen. Achten Sie darauf, die Fachkundenansicht aktiviert zu haben (über dem Menü oben links).

 

Ich bekomme es doch nicht hin! Wo reklamiere ich?

Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und senden Sie uns das Schadensmeldungsformular.

Begrifflichkeiten und Funktionen

Fachbegriffe, Abkürzungen und Unterschiede erklärt.

auf Merkliste setzen von Merkliste entfernen

Was bedeutet der U-Wert?

Der Wärmedurchgangskoeffizient U (auch Wärmedämmwert, U-Wert, früher k-Wert) ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang durch eine ein- oder mehrlagige Materialschicht, wenn auf beiden Seiten verschiedene Temperaturen anliegen. Er gibt die Leistung (also die Energiemenge pro Zeiteinheit) an, die durch eine Fläche von 1 m² fließt, wenn sich die beidseitig anliegenden Lufttemperaturen stationär um 1 K unterscheiden. Seine SI-Maßeinheit ist daher W/(m²·K) (Watt pro Quadratmeter und Kelvin). Der Wärmedurchgangskoeffizient ist ein spezifischer Kennwert eines Bauteils. Er wird im Wesentlichen durch die Wärmeleitfähigkeit und Dicke der verwendeten Materialien bestimmt, aber auch durch die Wärmestrahlung und Konvektion an den Oberflächen.

 

Was bedeutet der UW-Wert?

Uw-Wert = der Wärmedämmwert des gesamten Fensters. Da der Fensterahmen mit Flügel den geringsten Flächenanteil eines Fensters beansprucht, wird die Wärmedämmung eines Fensters primär durch die Auswahl der Glasscheibe beeinflusst. Deshalb ist es wichtig den Wärmedämmwert (Uw -Wert) des Fensters über den Wärmedämmwert der Verglasung Ug - Wert zu bestimmen.

 

Was bedeutet der g-Wert?

G-Wert steht für den Gesamtenergiedurchlassgrad von transparenten Bauteilen. Er besteht aus der direkt durchgelassener Sonnenenergie und der indirekten Wärmeabgabe vom Glas nach innen. Normales Glas erreicht übliche Werte von 0,85 (unbeschichtet) bis 0,55 (dreifachisoliert). Ein Wert von 1 entspricht dabei 100 % Durchlass, 0,55 entspricht demnach 55 % Durchlass.

 

Was bedeutet VSG?

VSG steht für Verbundsicherheitsglas. Dabei werden zwei Flachglasscheiben mit einer reißfesten und zähelastischen Folie verbunden, sodass eine durchschlaghemmende Gesamtscheibe entsteht. Zusätzlich wird die Verletzungsgefahr durch Splitter reduziert.

 

Was bedeutet ESG?

ESG steht für Einscheiben-Sicherheitsglas. Dabei wird die Scheibe durch Aufheizen und schlagartiges Abkühlen unter Eigenspannung gesetzt. Das führt zu einer deutlich erhöhten Temperaturwechselbeständigkeit und sorgt beim Bruch für viele kleine, weniger scharfe Stücke statt großen, scharfkantigen Splittern. Eine durchschlaghemmende Wirkung o.ä. wird damit nicht erreicht, wohl aber die Sicherheit im Bruchfall erhöht.

 

Was bedeutet RC 2?

RC 2 ist eine Widerstandsklasse im Einbruchschutz. Sie beschreibt Schutz gegen das Aufbrechen mit kleineren Hebelwerkzeugen (z.B. Schraubenzieher). Ein Bauelement mit dieser Klasse muss dem Einbruchversuch mind. 3 Minuten standhalten.

 

Was ist eine PSK-Tür?

PSK ist die Abkürzung für Parallel-Schiebe-Kipp-Türen. Hierbei lassen sich sehr große und komfortabele Elemente bauen. Die Tür lässt sich in Kipp-Stellung bringen UND parallel verschieben.

 

Was ist eine PST-Tür?

PST ist die Abkürzung für Parallel-Schiebe-Tür. Hierbei kann die Tür in eine Lüftungsstellung und parallel geschoben werden.

Was ist eine HS-Tür?

Eine HS-Tür steht für Hebe-Schiebe-Tür. Dabei wird die Tür durch Drehen am Griff angehoben und kann erst dann bewegt (geschoben) werden. Durch das Absenken im geschlossenen Zustand erreicht ein Hebe-Schiebe-System in der Regel eine höhere Dichtigkeit als andere Schiebesysteme.

 

Was ist das CE-Zeichen?

Mit der CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller oder EU-Importeur gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“ Die CE-Kennzeichnung wurde vorrangig geschaffen, um dem Endverbraucher sichere Produkte innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums zu gewährleisten.

 

Was ist ein Drehkipp-Beschlag?

Mit einem solchen Beschlag lässt sich ein Fenster oder eine Tür in der ersten Griffstellung aufdrehen und in der zweiten Stellung ankippen.

 

Was ist ein Einhand-Drehkipp-Beschlag?

Das ist ein Drehkipp-Beschlag, mit dem Sie alle Stellungen des Beschlages mit einer Hand einstellen können.

 

Was ist ein Kippdreh-Beschlag?

Mit einem solchen Beschlag lässt sich ein Fenster oder eine Tür im Gegensatz zum recht ähnlichen Drehkipp-Beschlag in der ersten Griffstellung ankippen und in der zweiten Stellung aufdrehen.

 

Was ist ein Dreh-Beschlag?

Mit diesem Beschlag lässt sich ein Fenster oder eine Tür ausschließlich aufdrehen. Meist sind diese Beschläge als Einhand-Drehbeschläge ausgeführt.

 

Was sind verdeckt liegende Beschläge?

Beschläge, bei denen die Funktionselemente, wie zum Beispiel Stulpschienen, Treibstangen und Blendrahmenteile, in den Falzbereich zwischen Flügel- und Blendrahmen eingebaut sind und am geschlossenen Flügel nur teilweise sichtbar sind.

 

Was sind komplett verdeckt liegende Beschläge?

Beschläge, bei denen die Funktionselemente, wie zum Beispiel Stulpschienen und/oder Treibstangen, in den Falzbereich zwischen Flügel- und Blendrahmen eingebaut sind und am geschlossenen Flügel nicht sichtbar sind.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen Sonnenschutzglas und Wärmeschutzglas?

Wärmeschutzglas soll so viel Licht und Sonnenenergie wie möglich in den Raum hinein lassen und dabei aber eine hohe Wärmedämmung besitzen. Sonnenschutzglas dagegen soll auch das Licht und die Sonnenenergie abschwächen, die in den Raum gelangen, bei gleichzeitig hoher Wärmedämmung.

Brandschutz

Anwendungsgebiete und Klassifikationen von Brandschutzelementen.

auf Merkliste setzen von Merkliste entfernen

Worin besteht der Unterschied F30, F60, F90?

Die Angabe F steht für die Widerstandszeit gegen die Ausbreitung eines Feuers.
Die Zahlen hinter den Buchstaben geben die Klassifizierungszeit an. Es ist die Zeitspanne, in der das Element Feuer und Rauch stand hält. Demnach kann beispielsweise ein F90-Fenster 90 Minuten lang dem Feuer stand halten.

 

Was bedeutet F und T in den Produtkbezeichnungen?

F steht für ein Fenster mit Brandschutzeigenschaften und T für eine Tür.

 

Kann ich Brandschutz in eine Außenwand verbauen?

Die Angabe der Einbausituation ist im Produkt beschrieben. Brandschutzelemente, welche in eine Außenwand verbaut werden können sind mit dem Hinweis: geeignet für die Außenanwendung versehen.

 

Wer legt fest, welche Brandschutzklasse notwendig ist?

Brandschutzauflagen sind immer von der entsprechenden Baubehörde als Auflage fest gelegt.
Brandschutzfenster sollten erst dann gekauft und eingebaut werden, wenn ein genehmigter Bescheid vom Bauamt vorliegt. Die eingebauten Fenster müssen den im Baubescheid eingetragenen Brandschutzfenstern entsprechen. Auf den Bau und Einbau von Brandschutzfenstern sind viele Schreinereien und Metallbauer spezialisiert.

Kann ich ein Brandschutzfenster auch öffnen?

Ja, Brandschutzfenster lassen sich öffenbar herstellen.

 

Was bedeuten Bezeichnungen E und EI im Brandschutz?

Dies sind die europäischen Bezeichnungen für die Widerstandzeit. Hierbei wird Raumabschluss und Isolation unterschieden.

E steht für Étanchéité, Raumabschluss.
EI steht für Étanchéité Isolation, Raumabschluss und Isolation.
Eine F Verglasung entspricht EI und eine G Verglasung der Einstufung E-

 

Auf was ist beim Einbau der Brandschutzelemente zu achten?

Jedes Brandschutzprodukt ist durch eine Zulassung geregelt, diese enthält alle Angaben zu den zulässigen Warten und Stärken, Wandanschlüssen und Befestigungsmaterialien. Eine genaue Auskunft entnehmen Sie der Zulassung oder kontaktieren uns einfach.

Hier haben wir entsprechend geschulte Kooperationspartner, welche Ihnen bei der Montage helfen.